Heinrich-Eger-Schule
Heinrich-Eger-Straße10
47546 Kalkar

Tel 02824 5011
Fax 02824 976462

News


Mutwillige Zerstörung unseres Apfelbaums
15.05.17

Wir sind in diesem Schuljahr die Klasse zwei
27.04.17

Grüße von der Insel Norderney - auch von Klasse drei
12.04.17

Grüße von der Insel Norderney
06.04.17

Klassenfahrt nach Norderney - Impressionen
05.04.17

Klassenfahrt nach Norderney
03.04.17

Osterbasteln in Klasse 1
22.03.17

Minikänguru und Känguru der Mathematik 2017
19.03.17

Lesekönig 2017
08.03.17

Jette I. und Sebastian I. regieren das Narrenvolk in Appeldorn
23.02.17

Klever Karnevalsprinz zu Gast bei Jette I. und Sebastian I.
17.02.17

Ein Apfelbaum für unsere Schule
03.02.17

"Paula und der Glitzerschatz" - "erstklassige" Verkehrserziehung
31.01.17

Klasse 3 auf dem Weg zum Ernährungsführerschein
30.11.16

Adventskalender: Gewinne und Gewinner/innen
25.11.16

Kinderprinzenpaar der Session 2016/2017 in Appeldorn gewählt
17.11.16

Sankt Martin 2016
09.11.16

Olchis zu Gast in unserer Schule
09.11.16

Adventskalender
30.10.16

TAG DER OFFENEN TÜR 2016
06.10.16

Neues Klettergerüst dank "crowfunding"
27.09.16

"Ganz schön helle" unterwegs in der Dunkelheit
22.09.16

Wir sind in diesem Schuljahr die Klasse 4
20.09.16

Wir sind in diesem Schuljahr die Klasse eins
06.09.16

Kunstwerke aus der Projektwoche schmücken nun das Schulgelände
04.09.16

Herzlich willkommen Klasse 1
26.08.16

Crowfunding - Finanzierungsphase
24.08.16

Rückblick Schuljahr 2015/2016
12.07.16

Danke für ein tolles Schulfest!
03.07.16

Schulfest
01.07.16

Calcar Cup - Training der Jungen
28.06.16

Wir verschönern unsere Schule - Projektwoche
27.06.16

Mädchenfußball - Training für den Calcar Cup
21.06.16

Erfolgreiche Sportler bei den Bundesjugendspielen Leichtathletik
02.06.16

Renovierung - Endspurt
28.05.16

Renovierung Teil 2
27.05.16

Facebook
22.05.16

Trödelmarkt
20.05.16

Känguru der Mathematik
17.05.16

Farbliche Neugestaltung unserer Schule
30.04.16

Golf-AG
20.04.16

Zweiter Trödelmarkt am 20. Mai
07.04.16

Arbeitsgemeinschaften
07.04.16

Arbeitsgemeinschaften
07.04.16

Osterferien und mehr
19.03.16

Preisverleihung vom Lesekönig
18.03.16

Osterbasteln
15.03.16

Zeitungsprojekt "Zeus-Kids" in Klasse 4
24.02.16

Zeitungsprojekt "Zeus-Kids" in Klasse vier
24.02.16

Ernährungsführerschein 2015
22.12.15

Tag der offenen Tür für Schulanfänger 2016
22.10.15

Schuljahresbeginn und feierliche Begrüßung unserer Erstklässler
13.08.15

Abschlussfeier Klasse 4
26.06.15

Calcar-Cup 2015
25.06.15

Flügge werden in unserer Grundschule
24.06.15

Calcar-Cup
24.06.15

Rückblick Schuljahr 2014/2015
24.06.15

Zukünftige Erstklässler zu Besuch
11.06.15

Ehrenurkunden 2015
11.06.15

Bundesjugendspiele Leichtathletik und Fahrradtag
05.06.15

Kindertrödelmarkt
29.05.15

Känguru der Mathematik 2015
13.05.15

Schwarzlichttheater - NiederrheinNachrichten
28.03.15

Speed4-Laufwettbewerb
24.03.15

Magische Illusionen im Schwarzlichttheater
22.03.15

Känguru der Mathematik 2015
22.03.15

Laptop-Spendenaktion der Provinzial Rheinland
22.03.15

Kinderprinzenpaar 2015 proklamiert
13.02.15

Informationen und Termine für das zweite Halbjahr
06.02.15

Schulregeln
06.02.15

Schnuppertag Gymnasium und Realschule Kalkar
20.01.15

Ox und Esel
12.12.14

Adventsgottesdienst Jesus - das Licht der Welt
10.12.14

Kinderprinzenpaar für die Karnevalssession 2014/2015
14.11.14

TAG DER OFFENEN TÜR
23.10.14

Klasse 4 besichtigte Burg Boetzelaer
28.09.14

STOPP-Regel beachten, sich sicher fühlen
21.09.14

Herzlich willkommen Klasse 1
21.08.14

Verabschiedung der vierten Klassen

Antolin und Zahlenzorro - Urkunden
02.07.14

Schulhofbemalung
27.06.14

Ehrenurkunden
25.06.14

Endspurt der Viertklässler
24.06.14

Bundesjugendspiele Leichtathletik
20.06.14

Radfahrtraining mit Herrn van de Sand
28.05.14

Radfahrprüfung
22.05.14

Beitragseinzug
24.04.14

Herzlich Willkommen Team Gruppe \"8 bis 1\"
08.04.14

Abschied
24.03.14

SEPA
20.03.14

SEPA
20.03.14

Termine
07.03.14

Karneval 2014
28.02.14

Proklamation des Kinderprinzenpaares
27.02.14

Karneval 2014
26.02.14

Zeitungsprojekt Jahrgang 4
19.02.14

Kinderzimmer im Schuhkarton
19.02.14

Ritterwerkstatt Klasse 4
19.02.14

Unterrichtsprojekte im vierten Schuljahr

Messebesuch
04.02.14

Paula und der Glitzerschatz - Verkehrserziehung in Klasse 1 am 30.01.2014
27.01.14

DER MONDMANN
27.01.14

Kinobesuch unserer Schule
20.01.14

Förderverein übergibt Pausenspielzeug
18.12.13

Klasse 2a
18.12.13

Ernährungsführerschein für Schülerinnen und Schüler der Klasse 3
01.12.13

Neue Aktivitäten
19.11.13

Klassische Gedichte erleben mit Oliver Steller
19.11.13

Besichtigung der Zuckerfabrik
14.11.13

Kinderprinzenpaar für die Karnevalssession 2013/2014 gewählt
11.11.13

Projekttage und Schulfest \"Berufe\"
16.05.13

26 Jun 2017
 

Programm

Schulregeln



Unsere Schulregeln

 

  • Ich bin freundlich und nehme Rücksicht auf andere.
    - Ich grüße alle.
    - Ich sage bitte und danke.
    - Ich drängle nicht.
    - Ich renne nicht im Schulgebäude.
    - Ich beachte die Pfeile auf den Treppen und gehe rechts.

     
  • Ich wende keine Gewalt an.
    - Ich verletze niemanden mit Worten oder Gesten.
    - Ich verletze niemanden durch mein Handeln:
      Ich schubse, schlage, trete, beiße, spucke, kneife, ... nicht.

      Ich werfe nicht mit Dingen.

     
  • Ich störe nicht im Unterricht.
    - Meine Arbeitsmaterialien und Hausaufgaben sind vollständig.
    - Ich arbeite ruhig und gewissenhaft an meinen Aufgaben.
    - Ich halte mich an die Gesprächsregeln.

     
  • Ich achte Eigentum.
    - Ich nehme nichts weg, was mir nicht gehört.
    - Ich gehe mit meinen und anderen Sachen sorgfältig um.

 

Wenn ich gegen diese Regeln verstoße, folgen Konsequenzen und ich mache es wieder gut.
Wenn ich etwas kaputt mache oder verliere, muss ich es ersetzen.


 

 


06.02.15

STOPP-Regel beachten, sich sicher fühlen



STOPP-Regel in drei Stufen

 

 

1. Wenn etwas passiert, was ich nicht möchte, sage ich das dem Kind.

2. Wenn es noch einmal passiert, sage ich, dass ich einen Erwachsenen hole, wenn er/sie nicht aufhört.

3. Wenn das Kind weiter ärgert, hole ich einen Erwachsenen und sage ihm:
    "... ärgert mich. Ich habe ihm/ihr schon zweimal gesagt, er/sie soll aufhören,
    aber auf mich hört er/sie nicht."
    Dann hilft dir ein Erwachsener.

 

 

Alle Kinder sollen sich an unserer Schule sicher fühlen.
Niemand darf brutal zu einem anderen Kind sein.
Niemand darf einem anderen weh tun, auch nicht mit Worten.
Niemand darf einem anderen absichtlich Angst machen.

 

Wenn es doch geschieht, hat das Folgen:

1. Wenn es in der Pause passiert, geht das Kind 10 Minuten mit der Aufsicht und darf nicht spielen.

2. Im "Roten Buch" wird aufgeschrieben, was das Kind gemacht hat.

3. Der Vorfall wird im Gespräch mit den betroffenen Kindern geklärt.


21.09.14

Auszug aus dem Schulprogramm



1. Präambel:

 

Die erste Fassung des Schulprogramms entstammt dem Jahre 2000. Diese wurde zum 31.12.2005 evaluiert, so dass die Veränderungen und Entwicklungen der letzten Jahre aufgenommen wurden. „Kinder fördern und fordern“ steht dabei im Mittelpunkt.

Folgende Leitsätze wurden vereinbart:

Die Grundschule Appeldorn ist für Kinder und LehrerInnen ein Haus des Lebens, Lernens und Lehrens, in dem sich alle wohl fühlen. Die wichtigste Aufgabe unserer Schule ist guter Unterricht. Lernen des Lernens und soziale Kompetenz sind ebenso wichtig wie die Vermittlung von Kenntnissen und Fertigkeiten. Als Partner der Eltern hilft die Grundschule bei der Bewältigung von Schul- und Erziehungsproblemen.

 

2. Zielsetzungen und Vereinbarungen für den Unterricht

 

Wie alle Schulen muss sich auch unsere Schule bewusst werden, wie sie die Anforderungen der Richtlinien und Lehrpläne in der täglichen Unterrichtsgestaltung umsetzen will. Dabei gilt es auch die besonderen Gegebenheiten vor Ort zu berücksichtigen. In vielen Konferenzen haben wir Überlegungen angestellt, dieses umzusetzen. Die getroffenen Vereinbarungen sind einerseits verbindlich für alle an der Schule tätigen Lehrkräfte, andererseits jedoch so offen, dass ihre pädagogische Freiheit nicht eingeschränkt wird. Bei allem steht der Grundgedanke „Kinder fördern und fordern“ im Mittelpunkt.

 

3. Unser Förderkonzept:

 

1. Lernstands- und Förderdiagnostik sowie Fördermethodik vor der Einschulung

Wie sieht die rechtzeitig vor der Einschulung stattfindenden Entwicklungs- und Lernstandsdiagnostik aus?

Bei der Anmeldung werden die SchülerInnen auf ihre sprachliche Kompetenz anhand eines reinen Bilderbuches überprüft. Treten dort schon Defizite auf, wird sofort das Gespräch mit den Erziehungsberechtigten gesucht. Bei starken Defiziten wird noch einmal der standardisierte Test: „Fit in Deutsch“ durchgeführt. Das Kollegium hat ein Schulfähigkeitsprofil erstellt, was den Kindergärten übergeben wurde und den Eltern bei den Vollversammlungen in den Kindergärten durch die Schulleitung vorgestellt wurde Wenige Wochen nach der Anmeldung wird für alle Kinder ein Einschulungsparcours durchgeführt. Dieser wird anhand von 6 Stationen durchgeführt: a) Grobmotorik / Körperkoordination b) Feinmotorik, Auge-Hand-Koordination, Graphomotorik c) Auditive Wahrnehmung/Phonologische Bewusstheit d) Auditive und visuelle Merkfähigkeit e) Sprachkompetenz (Sprachliche Entwicklung, Sprachverständnisprobleme) f) Pränumerik / Mengenerfassung Welche Konsequenzen ergeben sich aus den Diagnose-Ergebnissen? Werden bei Kindern Defizite festgestellt, wird das gemeinsame Gespräch mit Schulleitung, Erzieherin und Erziehungsberechtigten gesucht und gemeinsam nach Lösungen gesucht und gezielt beraten (Logopädie, Ergotherapie, Arbeit im Kindergarten, mögliche Förderung durch die Eltern u.a.) Alle Ergebnisse des Einschulungsparcours werden abgeheftet und stehen den kommenden Klassenlehrerinnen jederzeit zur Verfügung. Gegen Ende des Schuljahres (Ende Mai/Anfang Juni) besuchen die kommenden KlassenlehrerInnen und die Schulleitung nochmals die Kinder in den jeweiligen Kindergartengruppen. Diese Besuche helfen auch bei der Klassenbildung. Somit wird der Kenntnisstand zur Lernausgangslage hinsichtlich der Förderung voll genutzt.

 

Schulfähigkeitsprofil

 

1. Frage: Was erwarten wir als LehrerInnen von einem Kind was zur Schule kommt? Was verstehen wir als schulfähig?

- es sollte möglichst gesund und kräftig sein

- es sollte selbstbewusst sein

- es sollte sicher mit anderen Menschen umgehen können

- es sollte leistungsfähig, leistungsbereit und belastbar sein

- es sollte neugierig sein

2. Frage: Welche körperlichen Fähigkeiten sollte das Kind haben?

 

- sich an- und ausziehen können, Schuhe binden können, alleine zur Toilette gehen können, sich waschen können

- Stifte korrekt halten und malen können, dabei auch Linien und Begrenzungen einhalten können

- mit der Schere umgehen können

- mit allen Sinnen wahrnehmen können

- eigene Fähigkeiten einschätzen können

3. Frage: Was heißt selbst bewusst sein?

 

- eigene Gefühle wahrnehmen können

- Frustrationstoleranz üben

- eigene Bedürfnisse zurückstellen können

- sich selbstständig beschäftigen können

- Konflikte lösen können (im Rahmen)

 

4. Frage: Was heißt sicher mit anderen Menschen umgehen können?

- auf andere zugehen

- eigene Bedürfnisse je nach Lage durchsetzen oder zurückstellen können

- warten können

- Regeln vereinbaren und einhalten können

 

5. Frage: Was heißt leistungsfähig und belastbar sein?

- Ausdauer entwickeln und durchhalten können

- sich Informationen merken und bei Bedarf reproduzieren können

- sich selbst organisieren können

- sich auf eine Sache 20 bis 30 Minuten konzentrieren können

- Formen und Farben erkennen und unterscheiden können

- Wünsche und Gefühle ausdrücken können

- in ganzen grammatikalisch richtigen Sätzen sprechen können

- Mengen unterscheiden und Anzahlen von z.B. Würfelaugen richtig benennen können

- kleine Arbeitsanweisungen oder Geschichten u.ä. merken und zeitlich versetzt umsetzen können


20.08.12